Orthodoxe Kirche Sankt Michael in Singen


Berliner Diözese, Moskauer Patriarchat.
 

Willkommen in der Ostkirche

Wir laden Sie herzlich ein mit uns an der 2000-jährigen Tradition des Gottesdienstes der Ostkirche teilzunehmen.

Unsere Gemeinde gehört zur russisch-orthodoxen Eparchie von Berlin und Deutschland des Moskauer Patriarchats und feiert seit dem 26. Juli 2015 orthodoxe Gottesdienste in der St.-Michaels-Kapelle (im Park an der Goethestraße) in 78224 Singen (Hohentwiel) und seit 1984 in Konstanz in der Maria-Magdalena-Kapelle, Rheingasse 20. Alle Gottesdienste werden zweisprachig zelebriert: in Kirchenslawisch und Deutsch. 


Aktuell



16. Juni: Tag der Heiligen Dreifaltigkeit - Pfingsten


Das Kommen des Heiligen Geistes (Apostelgeschichte 2, 1-4)

Und als der Tag der Pfingsten erfüllt wurde, waren sie alle an einem Orte beisammen. Und plötzlich geschah aus dem Himmel ein Brausen, wie von einem daherfahrenden, gewaltigen Winde, und erfüllte das ganze Haus, wo sie saßen. Und es erschienen ihnen zerteilte Zungen wie von Feuer, und sie setzten sich auf jeden einzelnen von ihnen. Und sie wurden alle mit Heiligem Geiste erfüllt und fingen an, in anderen Sprachen zu reden, wie der Geist ihnen gab auszusprechen.






28. April: Christi Auferstehung


Deiner Auferstehung, Christus, Erretter,

lobsingen die Engel im Himmel;

auch uns auf Erden mach würdig,

reinen Herzens Dich zu preisen!

(Auferstehungs-Stichire zu Beginn des Osternachtgottesdienstes, im 6. Ton)


 

11. März - 27. April : Die Große Fastenzeit

In dieser Zeit begeht die Orthodoxe Kirche das Große Fasten. Wir leben vegan und konzentrieren uns auf das Wesentliche. 

Das ist die gnadenvolle Zeit mehr Aufmerksamkeit der eigenen Seele zu schenken und Gott zu suchen. Die Gottesdienste werden länger und andächtiger, auch zu Hause werden besondere Gebete gelesen, wie zum Beispiel das Kniebeugegebet des Heiligen Ephrem des Syrers oder das Große Bußkanon des Heiligen Andreas von Kreta. 


Es ist die Zeit, in der wir gegen uns selbst kämpfen, wir versuchen den eigenen Willen unter Kontrolle zu bringen, bekämpfen die eigenen Leidenschaften und zähmen die eigenen Wünsche und Gefühle. Die Tradition der heiligen Väter ist klar und eindeutig: in der Fastenzeit bekehren wir nicht die Anderen, sondern haben als Ziel die eigene Seele von Leidenschaften und von sündigem Eigenwillen zu befreien.

Dabei setzen wir unsere ganze Hoffnung auf Jesus Christus - unseren Retter und Erlöser und suchen vor allem im Gebet Seine Gnade und Seinen Frieden.


Geistliche Askese ist eine Kunst und Wissenschaft, die als Endziel das Erlangen des Himmelreiches hat, als ihr nächstes Ziel aber - das Erlangen der Herzensreinheit, ohne die allerdings auch das erste zu erreichen nicht möglich ist.

Heiliger Johannes Cassianus 

(Gedenktag: 13. März)